Blog

Unser Blog erscheint regelmäßig mit neuen Beiträgen aus den Themenbereichen der Anforderungsvermittlung und agilen Skalierung.

Notizbuch mit Anforderungsfabrik Logo Kugelschreiber daneben

Wie Sie Fehlentscheidungen auf ein Minimum reduzieren

Je größer die Entscheidung, desto mehr Leute müssen um Rat gefragt werden Viele Unternehmen, die heute nicht mehr existent sind oder nur noch einen Bruchteil ihrer ursprünglichen Größe besitzen, haben eine auffallende Gemeinsamkeit in ihrer Historie. Sie haben an einem wichtigen Punkt der Firmenentwicklung den falschen Weg gewählt. Häufig hat

Weiterlesen »
Mensch mit Augenbinde und Denkblase, in der sich ein großes Fragezeichen befindet

Wenn das Sprint Review ohne Stakeholder stattfindet

Ein Sprint Review ohne Stakeholder ist bedauerlicherweise Realität für viele Teams. Ob es an vollen Terminkalendern liegt oder am mangelnden Bewusstsein für den Nutzen, die Gründe sind vielfältig. Aber was können wir dagegen tun?   Beginnen wir mit einer grundlegenden Frage: Warum sind Stakeholder im Sprint Review eigentlich wichtig? Formell

Weiterlesen »
Digitale Illustration eines sich aufloesenden, zweiteiligen menschlichen Kopfes, links in Orange mit festen Fragmenten und rechts in Blau mit Binaercode-Elementen, symbolisch fuer die Verschmelzung von Mensch und kuenstlicher Intelligenz.

Die Rolle der KI im modernen Anforderungsmanagement

Ob es um die Verbesserung der Audioqualität von Meetings geht oder um die präzise Umformulierung von E-Mails – Werkzeuge mit künstlicher Intelligenz (KI), wie ChatGPT und andere, spielen eine immer bedeutendere Rolle, nicht nur im persönlichen Umfeld, sondern auch im Kontext von Projekten. In diesem Licht stellt sich die Frage:

Weiterlesen »
Verkehrsschild illustriert mit der Aufschrift "Praxis" und einem Pfeil nach oben sowie "Theorie" durchgestrichen, impliziert die Bevorzugung praktischer Erfahrung gegenüber theoretischem Wissen.

Von der Schulung in die Praxis – Anwendung der theoretischen Grundlagen des Requirements Engineering in der realen Projektsituation

Das Anforderungsmanagement ist eine grundlegende Disziplin in der Produktentwicklung (Hardware und Software) und stellt sicher, dass Produkte die Bedürfnisse und Erwartungen der Stakeholder erfüllen. Auch wenn dieses Prinzip einfach erscheint, kann die Anwendung theoretischer Grundlagen in der Praxis eine Herausforderung darstellen. In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, welche Kernelemente

Weiterlesen »
Maennchen hebt ab und zieht an anderen vorbei

Der Umgang mit Bonuszahlungen bei komplexen Herausforderungen

Sind Bonuszahlungen noch zeitgemäß, und waren sie das jemals? Um das zu klären, beleuchten wir die Zielsetzung von Bonuszahlungen, deren Ursprung und mögliche Auswirkungen. Was sind Bonuszahlungen? Bonuszahlungen sind Zulagen, die zusätzlich zu einem Grundgehalt gezahlt werden, um die Leistungsbereitschaft bestimmter Personengruppen zu erhöhen. Sehr häufig findet man Boni-Zahlungen bei

Weiterlesen »
Prozess Zeichnung

Über Geschäftsprozessmodellierung (BPMN) zu detaillierten Anforderungen

Eine Strukturierte Anforderungsvermittlung hilft bei den Herausforderungen der digitalen Transformation Unter dem Begriff der „Digitalisierung“ verstehen wir einen Wandel in Gesellschaft und Wirtschaft durch den Einsatz digitaler Technologien. Dieser Wandel, auch digitale Transformation genannt, ist für viele Unternehmen bereits überlebenswichtig geworden. Doch wie sollte man der Digitalisierung begegnen und was

Weiterlesen »
Pfeile die nach links zeigen

Working Backwards

Was soll das denn schon wieder sein? Der neueste agile heiße Scheiß? Klingt außerdem eher kontraproduktiv, oder? Im Leben und auch in der Arbeit muss es doch wohl vorwärts gehen! Oder ist damit etwa nur die banale Erkenntnis gemeint, dass man vor jedem Vorhaben zunächst Ziele definiert und dann den

Weiterlesen »
Zeichnung zweier Kreise die UX verbindet

UX in die Produktentwicklung integrieren – so gelingt es!

Für viele Teams in der Produktentwicklung ist es immer noch eine Herausforderung, UX (User Experience) Experten reibungslos in die agile Arbeitsweise zu integrieren. Oft sind sie nicht fester Teil der gesamten Wertschöpfung oder sie werden erst eingebunden, wenn die Lösung bereits angefordert ist. ! Ein Verständnis für den Nutzer und

Weiterlesen »
(Ein Mann der in Aufgaben untergeht und ein SOS Schild hoch hält)

Ab jetzt nur noch agil? Der Mensch muss in den Mittelpunkt

Was haben Ängste und unterschiedliche mentale Modelle mit unseren Tätigkeiten als Requirement Engineer zu tun? Unsere Aufgabe als moderne Requirements Engineer ist es immer mehr, als Vermittler zu agieren, die Barrieren zwischen den Menschen aufzubrechen, die Akzeptanz für neue Arbeitsweisen zu fördern und eine effektive Zusammenarbeit anzuregen und zu begleiten.

Weiterlesen »
Zwei Ideen Icons die ineinander übergehen

Sinnvoll Kundenfokus in den Projektalltag bringen

Eine oberflächliche Umsetzung agiler Frameworks als Blaupause, ohne die Optimierung der Innovationskraft im Blick zu halten, bringt oft nicht den erhofften Mehrwert. In diesem Fall ist ein Vorgehen hilfreich, bei dem grobe Anforderungen und frühe Konzepte gemeinsam mit dem Kunden erarbeitet werden. Durch den Einsatz der richtigen Analyse- & Designmethoden kann so ein Bewusstsein für die kontinuierliche Ausrichtung auf den Markt und die Bedarfe der Kunden geschaffen werden.

Weiterlesen »
UML Modellierung Aufgehangen (Strichmännchen interagieren durch Sprechblasen miteinander)

Drei Tipps für eine erfolgreiche Modellierung

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Vielleicht haben Sie an diesen Satz schon gedacht, als Sie ein Diagramm in Ihrem Projekt gesehen haben. Vielleicht haben Sie es aber eher sarkastisch gemeint und eigentlich sagen wollen: „Was will mir dieses Bild denn eigentlich sagen?“ Die Erfahrungen im Projekt mit Diagrammen können sehr unterschiedlich sein. In vielen Fällen sind Diagramme überladen und dadurch unleserlich. Oftmals ist nicht klar, für wen das Diagramm bestimmt ist, was dazu führen kann, dass zu viele Details die Leserschaft abschrecken.

Weiterlesen »
Graph agiles Verhalten über Zeit (Graph der vom Start bis zum Ziel verschiedene Schritte absolviert)

Die Essenz der Agilen Transformation

Agilität bedeutet in einer immer komplexeren und dynamischer werdenden Umgebung offen und anpassungsfähig auf die gegebenen Rahmenbedingungen reagieren zu können. Hierbei spielt die Kundenzentriertheit eine entscheidende Rolle um eine optimale Handlungsfähigkeit und eine schnelle, dem Markt und den Kundenbedürfnissen angepasste, Reaktionsfähigkeit zu erreichen.

Weiterlesen »
Entscheidung suchen (Nachdenklicher Mensch auf Entscheidungssuche)

Jedes Unternehmen ist einmalig, die Entwicklung sollte es auch sein

Soziokratie, Holokratie, kollegial geführtes Unternehmen, Lean Management, Kanban, Scrum, Safe – welche Methode ist die Richtige? Die Frage kann nicht so einfach beantwortet werden. Und man kann nur empfehlen, sehr vorsichtig auf diejenigen zu reagieren, die behaupten, sie hätten die eine richtige Methode für die Entwicklung von Unternehmen. Denn jedes Unternehmen ist besonders!

Weiterlesen »
Unvorhergesehener Trend (Graph mit negativer Steigung)

Warum du dich als Product Owner mit Requirements Engineering befassen solltest!

Du bist als Product Owner tätig. Du bist in der agilen Arbeitsweise routiniert. Deine PSPO I und II Zertifikate hängen an der Bürowand und agile Weiterbildungen besuchst du immer wieder gerne. Und dann kommt der neue Junior Analyst um die Ecke und fragt dich nach deiner IREB Zertifizierung und nach den von dir am häufigsten verwendeten RE Methoden. Was soll das? Hast du etwas wichtiges verpasst?

Weiterlesen »
User Story in Hand gehalten (Hand hält ein User Story Board)

Was macht eine gute User Story aus?

Es gibt unzählige Ansichten, Meinungen und “Standards” zum Begriff der User Story. Selbst die Anfänge der 3Cs aus dem Pleistozän agiler Entwicklung enthalten noch viele nützliche Konzepte und Gedanken hierzu. Dabei wird aber manchmal vergessen, dass das meiste Konventionen sind, die jedes Projekt oder jedes Team für sich jeweils ändern kann, wenn es das für richtig hält. Allerdings hat sich in den letzten Jahren eine Art Minimalstandard entwickelt, der eine User Story (US) mindestens genügen muss, um zu funktionieren. Dieser Minimalstandard beschränkt sich auf wenige Grundsätze und ist für viele Projekte ausreichend.

Weiterlesen »
Wolke verdeckt die Sonne und trifft Figur mit Blitz

Regeln die befolgt oder Prinzipien, die gelebt werden – der Weg zur agilen Organisation

Wir leben überwiegend noch im Zeitalter des Taylorismus. Geprägt durch seine prozessuale Arbeitsweise, die Ihren Ursprung in der Fließbandproduktion hatte. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass es in vielen Unternehmen eine Sprache gibt, die häufig eine Analogie zu Maschinen hat. Beschreibungen wie: „Jeder Mitarbeiter ist ein Zahnrad im Gesamtsystem.“ oder: „Wir müssen den Output der Organisation erhöhen!“ hat vielleicht der eine oder andere schon mal gehört.

Weiterlesen »
Definierter iterativer Prozess

Anforderungsvermittlung im agilen Kontext

Bei der agilen Produktentwicklung steht die Kommunikation im Vordergrund. Interdisziplinäre Teams ersetzen Phasen und Silos, Backlog Items ersetzten Systemanforderungen und dienen eher als temporäres Kommunikationsmedium zwischen allen Beteiligten. Gibt es in diesem Kontext agiler Zusammenarbeit überhaupt noch Anforderungen?

Weiterlesen »
Zwei Personengruppen im inneren und äußeren Kreis mit verschiedenen Aufgaben

Was Sie bei einer Umstrukturierung beachten sollten!

Der Zweck der Umstrukturierung muss sehr genau geklärt werden – Form folgt Funktion! Was hat diese Aussage mit dem Wandel von Organisationen zu tun? Wir stoßen immer wieder auf Unternehmenslenker, die davon überzeugt sind, ihr Unternehmen umstrukturieren zu müssen. Sie stoßen offensichtlich an Ihre Grenzen und sehen das Heil in einer anderen Struktur und Organisationsform.

Weiterlesen »
Farbige Figuren die einen Kreis um Puzzleteile bilden

Requirements Engineering Methoden in der Product Owner Rolle

Du hast dich bewusst für die Rolle des Product Owners (PO) entschieden und liebst die Dynamik und Vielfältigkeit der Aufgaben? Aber warum solltest Du dich dann für Methoden aus dem klassischen Requirements Engineering (RE) interessieren? Requirements Engineering ist doch nur für altmodische Wasserfall-Projekte sinnvoll, oder?

Weiterlesen »
Prozess des Innovationsmanagement

Erfolgreiche Produktentwicklung durch die Integration von Digital Design im Requirements Engineering

Die Digitalisierung sorgt für einen Schub an neuen Themen, mit denen sich Unternehmen beschäftigen müssen – und das in immer kürzeren Zeitabschnitten. Bei vielen Vorhaben sind die Anforderungen (WAS soll umgesetzt werden?) und die Technologien (WIE soll es umgesetzt werden?) nicht mehr klar erkennbar – es ist ein Nebel für die Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben aufgezogen.

Weiterlesen »
Industriegebäude die zu einer Wolke hinführen

Requirements Engineering in verteilten Teams – Teil 2

Nachdem ich im ersten Teil des Blog-Artikels “Requirements Engineering in verteilten Teams” auf die Bereiche “Zusammenarbeit” und “zeitliche Aspekte” eingegangen bin, möchte ich nun auf die Bereiche “technische Infrastruktur” und “kulturelle Unterschiede” eingehen.

Weiterlesen »
Person steht vor einer Wand von Begriffen

Requirements Engineering in verteilten Teams – Teil 1

Das heutige Requirements Engineering findet nicht mehr nur in der persönlichen Kommunikation vor Ort statt, sondern immer häufiger durch Nutzung von digitalen Medien. Dies ist besonders wichtig für Unternehmen, bei denen Teams, ob durch äußere Einflüsse oder durch die Unternehmensstruktur, standortübergreifend zusammenarbeiten.

Weiterlesen »
Figuren im Kreis umgeben von Begriffen

Mit einer höheren Komplexität Ihrer Organisation die Zukunft gestalten

Wie wäre es, wenn jeder der mit Veränderungen im Außen zu tun hat auch direkt die Lösung erarbeitet? Entweder allein oder mit den notwendigen Fachleuten, egal aus welchem Bereich. Welche Rahmenbedingungen müssen gegeben sein, damit jeder Mitarbeiter diese Verantwortung übernimmt und jeder Kollege der angesprochen wird auch kooperativ an einer Lösung mitentwickelt?

Weiterlesen »
Wand beklebt mit bunten sticky notes

OKRs – ab jetzt wird endlich alles besser bei uns … oder doch nur alter Wein in neuen Schläuchen? – Teil 2

Im zweiten Teil zum Thema OKRs schreibe ich über typische Herausforderungen im Umgang mit OKRs. Ich stelle Ihnen weitere Zielsetzungsmethoden als Inspiration vor. Zum Schluss beleuchte ich die Frage: „Wie stimme ich OKRs in der Organisation mit anderen Bereichen / Abteilungen / verteilten Teams ab?” Hierbei gebe ich Ihnen zehn Praxistipps an die Hand, welche Ihnen den Umgang mit OKRs erleichtern sollen.

Weiterlesen »
Iteratives Modell der Anforderungsvermittlung

Anforderungsvermittlung als Basis der Produktentwicklung

Der Umgang mit Anforderungen, inkl. der resultierenden Kommunikation dabei, ist einer der Faktoren, die den Erfolg von Entwicklungsvorhaben stark beeinflusst. Dabei geht es nicht primär um das Erstellen von Verträgen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer, sondern vielmehr um die Vermittlung von Bedarfen, Ideen und Anforderungen zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten und Stakeholder. Wir stellen kurz vor, was dabei zu beachten ist.

Weiterlesen »
Nachdenkliche Person projiziert eine Gedankenwolke von einem Geschäftsprozess

Quo Vadis Prozessmanagement

Die Basis für das Prozessmanagement, wie wir es heute kennen, wurde in den 1980iger Jahren gelegt. Seitdem findet es in unterschiedlichen Ausprägungen in Unternehmen seine Anwendung. Ein lückenloses, in Unternehmen integriertes Prozessmanagement in Form eines Prozessmanagement-Life-Cycles*, ist meiner Erfahrung nach nicht selbstverständlich und stellt Unternehmen nach wie vor vor große Herausforderung.

Weiterlesen »
Person schaut über eine mauer mit begriffen aus dem agilen Kontext

Projekte in Zeiten von Digitalisierung, Agilität, … – Wie schaffe ich es nur das alles umzusetzen?

Der sich immer schneller verändernde Markt setzt Unternehmen unter Druck, Trendthemen, wie Agilität, Digitalisierung, IoT und Industrie 4.0, umzusetzen. Damit das Unternehmen marktfähig bleibt, müssen seine Strukturen, Prozesse und Mitarbeiter einem Veränderungsprozess unterliegen. Oft gibt es Vorgaben ad hoc agile Methoden einzusetzen. Es reicht dabei allerdings nicht aus, Lösungen wie bspw. agile Vorgehensweisen vorzugeben. Die Veränderungen müssen bei den Menschen im Unternehmen beginnen. Doch was bedeutet das für individuelle Unternehmensstrategien?

Weiterlesen »
Laptop mit Prozessen auf dem Bildschirm

Anforderungsbasierte Synchronisation von Teams im Home-Office

Aufgrund der Auswirkungen von SARS-CoV-2 / CoVID-19 auf die Unternehmen wird aktuell eine Zusammenarbeit über verteilte Teams wichtiger. Viele Mitarbeiter müssen sich im Home Office organisieren und mit anderen abstimmen. Eine Zusammenarbeit von Angesicht zu Angesicht ist nicht mehr überall möglich. Die Inhalte physischer Kanban Boards oder Zettelwirtschaften im Büro müssen digital zur Verfügung stehen. Wir brauchen für eine klare Ausrichtung trotzdem die Möglichkeit, Ziele transparent zu machen, Informationen fokussiert auszutauschen und Entscheidungen festzuhalten.

Weiterlesen »
Ein Haus mit Ohren lauscht gewissen Industrie 4.0 Definitionen

Wie erkennt Ihre Organisation den Wandel? – Vergrößern Sie die „Sensorik“ Ihres Unternehmens!

Ein Unternehmen ist ein hoch komplexes System und es gibt viele Einflussbereiche, die einen Wandel herbeiführen können. Zudem nehmen Komplexität und Geschwindigkeit der neuen Themen rasant zu. Wer in Ihrem Unternehmen ist eigentlich verantwortlich dafür, Veränderungen im Außen zu erkennen und notwendige Maßnahmen zu ergreifen, um auf diese Veränderungen adäquat zu reagieren?

Weiterlesen »

Neuigkeiten

Rückblick zur REConf 2023

In der letzten Woche hatten wir als Anforderungsfabrik die Möglichkeit, in Präsenz an der diesjährigen REConf mit einem Beitrag dabei zu sein. Hier geht es zum Beitrag und weiteren Informationen und Downloads.

Sie möchten mehr über uns erfahren?

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner